Logopädie

Konlab

Die Konlab-Therapie nach Dr. Zvi Penner umfasst mehrere Bereiche:

In der Wortfabrik lernen Kinder die Regeln, nach denen in der deutschen Sprache Wörter "gebaut" werden (aufbauend auf den Rhythmus und die Prosodie der Sprache).

In der Satzteilfabrik geht es um die Grammatik. Weitere Bereiche sind das Sprachverständnis und die Kongnition, bei der u.a. vermittelt wird, wie Wörter sinnvoll gebündelt werden, um die Merkfähigkeit zu verbessern.

Die Konlab-Therapie ist sehr klar strukturiert und baut Wortschatz und Grammatik auf.

Theraplay

Die Sprache ist die Spitze eines Berges, die auf verschiedenen, grundlegenden Fähigkeiten aufbaut. Dazu gehören z.B. Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen, Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten, Sicherheit, Beziehung zum Gegenüber, Interesse an der Umwelt, den Sinn der Kommunikation erkennen, Blickkontakt, eine gute Wahrnehmung und ausreichende Konzentration, die Aufmerksamkeit richten können. Das alles ist für eine gute, ungestörte Sprachentwicklung sehr wichtig. Vielfach ist es erforderlich, vor dem Arbeiten z.B. an bestimmten Buchstaben oder der Grammatik an diesen Basisfähigkeiten zu arbeiten, um effizientere Erfolge zu erzielen.

Theraplay ist eine Kurzzeittherapie (ca. 20 Stunden), die dem Kind ein positives Bild von sich selbst vermitteln möchte. Kinder mit Sprachproblemen haben oft schon negative Erfahrungen gemacht, weil sie nicht verstanden werden und sich nicht ausreichend mitteilen können. Ziel von Theraplay ist es, dem Kind zu zeigen, dass es Fähigkeiten hat, die es einsetzen kann, ihm Erfolgserlebnisse zu geben, das Selbstvertrauen, die Wahrnehmung und Aufmerksamkeit zu verbessern.

Nur Kinder, die Selbstvertrauen haben und sich selbst als einzigartig und erfreulich erleben können, können sich positiv entwickeln und optimal lernen. Aufbauend auf dieser Sicherheit werden auch die sprachlichen Leistungen verbessert.

Theraplay ist schon bei ganz kleinen Kindern bis hin zu Jugendlichen einsetzbar.

zurück zur Übersicht